Geringe Förderleistung und hohe Wartungskosten des bisherigen Pumpensystems
Case Study –Drehkolbenpumpe VX136-140Q

Problem

Geringe Förderleistung und hohe Wartungskosten des bisherigen Pumpensystems

Lösung

Einsatz einer Drehkolbenpumpe des Typs VX136-140Q zur Entleerung und Befüllung von Tankwagen

Der Kunde und das Problem

Die Firma Dolerfersammelt und recycleltAltöl von KFZ-Werstättenund unterschiedlichen Industrien.
An Ihrem Hauptsitz in Sant’Arpino, Italien, bietet sie auch Kraftstoff-, Lager-und Gießereidienstleistungen für Kunden in der Region Kampanien sowie in ganz Mittel-und Süditalien an.

Die Anlage zum Sammeln und Lagern von Altöl wurde von zwei Pumpen bedient. Einer Zahnradpumpe zum Entladen der Tankwagen und Beladen der Lagertanks und einer Kreiselpumpe mit horizontaler Achse zum Entladen der Tanks und Beladen der Tankwagen.
Im Betriebsalltag erwies sich diese Installation jedoch als unwirtschaftlich, da es immer wieder zu Komplikationen, hohen Wartungskosten –und energiekosten kam. Durch den schlechten volumetrischen Wirkungsgrad der Zahnradpumpe kam es zu sehr hohen Wartezeiten. Die Performance der Pumpenanlage war schlichtweg nicht mehr akzeptabel.

Lösung

Vogelsang bot eine deutlich effizientere Lösung für das Be-und Entladen des Lagertanks. Die vorgeschlagene Lösung bestand darin, die vorhandenen Pumpen zu entfernen und durch eine Drehkolbenpumpe der Baureihe VX136-140Q mit 15,0 kW Motor zu ersetzen, die ca. 60 m³/h Altöl fördern kann.
Dies ermöglicht eine erhebliche Vereinfachung des Systemsund eine deutliche Steigerung der Fördermenge, was zu spürbar geringeren Be-und Entladezeiten führt. Darüber hinaus profitiert der Kunde von Reduzierung der Wartungskosten und des Energieverbrauchs.

Vorteile der Drehkolbenpumpe

  • Beschleunigung des Be-und Entladevorgangs
  • Erhöhte Anlagenverfügbarkeit
  • Reduzierung der Wartungskosten
  • Geringerer Energieverbrauch

Mentioned Vogelsang products

/ /