Service, Ver- und Entsorgung für Bahn, Bus und Boot

Vogelsang Servicetechnik - von Pumpsystemen über Reinigungsschränke bis hin zum Online-Monitoring

Alleine in Deutschland nutzen rund 150 Millionen Menschen pro Jahr einen Fernzug oder Fernbus, um von A nach B zu gelangen1. Europaweit haben im Jahr 2015 über 9 Milliarden Passagiere einen Zug bestiegen2. Die dahinter stehende logistische Leistung ist enorm – auch was die Trinkwasserversorgung der Busse und Bahnen und die Entsorgung von Abwasser angeht. Denn neben dem grundsätzlichen Aufwand an technischen Installationen für das Zuleiten und Abpumpen, sind aus hygienischen Gründen selbstverständlich allerlei nationale und internationale Regelungen zu beachten. Ein enges Korsett, dem die Hersteller der entsprechenden Ausrüstungskomponenten nur mit fundiertem Know-how begegnen können.

Als Hauptlieferant der Deutschen Bahn ist Vogelsang Marktführer im Bereich Ver- und Entsorgung für Fernverkehrsbetriebe in Deutschland. Das Unternehmen kann auf viele Jahrzehnte der Entwicklung und Erfahrung im Bahnbereich zurückblicken - von Service-, Ver- und Entsorgungslösungen über die Innenraumreinigung bis hin zum Betriebsdatenmanagement und –monitoring der Ver-und Entsorgungsanlagen. Auch für Busse und Boote bieten wir Lösungen zur einfachen Abwasserentsorgung an.

1 Quelle: Destatis 2016
2 Quelle: Eurostat File „Evolution of rail passenger transport“; 2015

„Es gibt nichts Vergleichbares am Markt“

„Es gibt nichts Vergleichbares am Markt“

Wie die RoadPump von Vogelsang die Busbranche revolutionieren wird

Verreisen mit dem Fernreisebus boomt. Doch die Betreiber stehen vor einem Problem: Mehr Gäste bedeuten eine stärkere Nutzung der buseigenen Bordtoilette. Wie also den Komfort der Gäste hochhalten und gleichzeitig den Anforderungen der Betreiber nachkommen, die Abwässer aus der Bordtoilette und dem Waschraum einfach und umweltgerecht entsorgen? Die RoadPump von Vogelsang löst dieses Problem einfach und effektiv.

Sehen Sie hier, wie die RoadPump arbeitet

Anwendungen in den Bereichen Bahn, Bus und Boot

Im Sinne der Trinkwasserverordnung stellt nicht nur das deutsche Eisenbahn-Bundesamt hohe Anforderung an die in den Anlagen verbauten Werkstoffe und Materialien. Die Betreiber der jeweils zuständigen öffentlichen Abwasseranlagen haben ebenfalls das Recht, über die Beschaffenheit des Abwassers, welches in ihr Kanalnetz eingeleitet wird, zu bestimmen.


Auf internationaler Ebene gilt es darüber hinaus die Vorgaben für die Schnittstellen der Anlagen zur Wiederauffüllung von Trink- und Brauchwasser zu berücksichtigen. Auch der Internationale Eisenbahnverband UIC sieht in seinem Merkblatt Nr. 563 bestimmte Maßnahmen für die Hygiene- und Sauberkeitsanlagen der Reisezugwagen vor.

Flexibilität und Funktionalität sind unverzichtbare Eigenschaften technischer Anlagen, die dazu beitragen sollen, Fäkalien und Abwässer sicher und einfach aus Reisezugwagen abzusaugen und dem zentralen Abwassersystem einer Bahn- oder Wartungsstation zuzuführen. Leistungsstarke Pumpen und bedienerfreundliche stationäre oder mobile Ver- und Entsorgungseinrichtungen auf dem Bahnsteig sorgen heutzutage sowohl für mehr Sauberkeit in Waschräumen als auch für erheblich geringere Standzeiten der Züge. Abwasser- und Fäkalientanks der Reisezüge können ebenfalls nahezu unabhängig vom Standort entleert werden.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit auch frisches Wasser und Putzmittel direkt vor Ort zur Verfügung zu stellen.

Die Doppelpumpstation als zentrale Pumpeinheit

Vor allem bei Mehrplatzanlagen spielt die Förderleistung und Ausfallsicherheit der Pumpe eine wichtige Rolle, da es andernfalls zu, für den Passagier schwer nachvollziehbaren Störungen und Verzögerungen, kommen kann. Herzstück jedes Systems ist die speziell für dickflüssige und mit Fremdkörpern verschmutzte Medien entwickelte Vogelsang-Drehkolbenpumpe, welche sich in diesem Bereich seit Jahrzehnten in Form einer redundant ausgelegten Doppelpumpstation bewährt hat. Es handelt sich um eine kompakte, robuste Vakuumanlage, die nicht nur besonders wartungsfreundlich ist, sondern darüber hinaus auch über eine hohe Saugleistung verfügt.

Stationäre Ver- und Entsorgungssysteme in Bahndepots

Um die Abwasserentsorgung und die Trinkwasserbefüllung möglichst effizient zu gestalten, werden auf vielen Bahnsteigen der Welt T-Systeme installiert. Angeschlossen an das zentrale Ver- und Entsorgungssystem erlauben sie den direkten Zugriff auf Absaug- Versorgungsschläuche und stellen somit die schnelle Einsatzbereitschaft von Reisezügen sicher. Das Problem: Auf den Abstellgleisen ist nicht viel Platz – zumal gewisse Sicherheitsabstände eingehalten und Laufwege freigehalten werden müssen.

Außerdem sind die besonders kompakt ausgelegten T-Systeme von Vogelsang mit einem automatischen Schlauchrückzugsystem ausgestattet und erleichtern somit die Arbeit des Servicepersonals zusätzlich durch ausgeklügelte Optionen wie z. B. einer integrierten Abschaltautomatik.

Die Entscheidung über die Art des Ver- und Entsorgungssystems hängt immer auch vom Einsatzort ab: Ist er gut beleuchtet und bewacht oder eher einsam gelegen? Wie sind die Wetterverhältnisse vor Ort? Die witterungsfesten Versorgungsschränke von Vogelsang zur effizienten und einfachen Abwasserentsorgung und Trinkwasserbefüllung von Reisezugwagen bieten eine ebenso sichere wie bedienungsfreundliche Alternative zu den üblichen T-Systemen.

Auch bei der Abwasserentsorgung und der Versorgung mit Trinkwasser sind Hygieneauflagen zu beachten, denn diese beiden Vorgänge müssen immer räumlich getrennt sein. Daher ist sogar die Handhabung von Trinkwasserschläuchen Bestandteil von Regelwerken wie dem deutschen BGI.

Stationäre Ver- und Entsorgungssysteme in Bahndepots - Trinkwasserbefüllung

Des Weiteren sind die Vogelsang-Trinkwasserbefüllständer Hygiene Eco und Hygiene Plus mit einer intelligenten Schlauchrückholfunktion ausgestattet, so dass die Schläuche direkt in die Aufnahmevorrichtung zurückgeführt werden. Damit wird gewährleistet, dass diese sauber bleiben und gefährliche Stolperfallen verhindert werden. Optional können sogar die gewünschten Füllmengen voreingestellt werden.

Selbst für Bahnstationen, an denen wenig Platz für eine Anlage zur Trinkwasserversorgung und zum Abpumpen von Abwässern vorhanden ist, existieren Lösungen. Bodennah montierte oder auch im Boden eingelassene Schlauchaufrollsysteme sind hier aufgrund ihrer kompakten Dimensionen erste Wahl. Anwenderorientierte, leistungsstarke Modelle wie z. B. easywinch von Vogelsang verfügen zudem über eine elektrisch betriebene Haspel mit Fernbedienung.

Aus Hygienegründen ist zudem die optimale Verbindung von Absaugsystem und WC-Tankstutzen am Zug zu bedenken, um Verschmutzungen beim Abkuppeln zu vermeiden. Eine falsche Anwendung und damit verbundene Hygieneprobleme wie z.B. Kontaminierung können deshalb optional bei  Entsorgungssystemen von Vogelsang  mit der tropffreien Absaugkupplung EasyConnect ausgestattet.

Mobile Lösungen zur standortunabhängigen Ver- und Entsorgung

Wo die Errichtung stationärer Abwasserentsorgungs- und Trinkwasserbefüllungsanlagen nicht möglich ist, sind mobile Alternativen eine gute Möglichkeit, die Arbeitsabläufe dennoch wirtschaftlich zu gestalten. Zusätzlich zu dem Umfang der auszuführenden Arbeiten entscheidet auch der vorhandene Platz über die Art des Ver- und Entsorgungsfahrzeugs. So können z. B. durch technische Einrichtungen verengte Arbeits- und Verkehrswege die Möglichkeiten einschränken oder vorhandene Arbeitsbühnen die Durchfahrtshöhe begrenzen.

Dreh- und Angelpunkt ist deshalb die Wahl einer effizienten Pumpentechnologie, denn nicht jede Technik eignet sich für den mobilen Einsatz. Die kompakte, platzsparende Bauweise einer Drehkolbenpumpe von Vogelsang bietet hier einen entscheidenden Vorteil in Sachen Praktikabilität und Mobilität. Schon die einfache, auf einem Handkarren montierte Version, ermöglicht das flexible und hygienische Absaugen von Abwässern und das Verpumpen in die Kanalisation. Auch die selbstfahrenden Ver- und Entsorgungsfahrzeuge überzeugen durch das gute Verhältnis von Transportkapazität zu Baugröße. Bei Transportplattformen wie emissions- und geräuscharmen, batteriebetriebenen Entsorgungsmobilen, setzt Vogelsang ausnahmslos auf die Zusammenarbeit mit namhaften Herstellern, um auch dadurch einen dauerhaft störungsfreien Betrieb zu gewährleisten.

Spezialanlagen für Bioreaktor-Toilettensysteme

Zugtoiletten, die mit einem Bioreaktor zur Reinigung des Abwassers ausgestattet sind, müssen in zyklischen Intervallen gereinigt werden, um den langfristigen Betrieb zu sichern. Speziell für diese Toilettensysteme entwickelte Entsorgungsanlagen sollten über die übliche Pumpe hinaus mit einer Zerkleinerungstechnik ausgestattet sein, da die im Abwasser vorhandenen Feststoffe nicht ohne weiteres verpumpt werden können. Weil Bioreaktor-Toiletten zudem nicht alle gleich aufgebaut sind, gibt es bei den Entsorgungseinheiten unterschiedliche Standards und Anforderungen. Die stationär oder mobil konzipierten, vollautomatischen Vogelsang-Lösungen können deshalb exakt nach Kundenwunsch geplant und gebaut werden.

Große Bahndepots verfügen über eine außerordentlich hohe Anzahl von technischen Anlagen, die alle zu einem wirtschaftlichen und zuverlässigen Betrieb gehören. Allerdings nur dann, wenn sie gleichermaßen einsatzbereit bleiben, die Geräte perfekt aufeinander abgestimmt sind und das Zeitmanagement optimal ist. Ein verlässliches Monitoring ist gefragt. Einerseits um Anlagenbetriebszeiten möglichst hoch zu halten, aber auch, um den Zugverkehr an Bahnhofsein- und -ausfahrten sowie Service- und Wartungsstationen genau zu erfassen.

Betriebsmeldungen und Störungen an Anlagen online überwachen

Hochkompatible webbasierte Kontrollapplikationen wie das Störportal VEBSys von Vogelsang erlauben den ortsunabhängigen Abruf von Betriebsdaten aller an das Programm angeschlossenen Anlagen. Über die Dokumentation des Status der Vogelsang eigenen Geräte wie der Doppelpumpstation, dem T-System oder dem MSV Medienschrank hinaus können so auch die Daten von Klima-, Wasch- oder Alarmanlagen wiedergeben werden. Dies stellt nicht nur deren Betriebsbereitschaft sicher, sondern kann zusätzlich auch zur Qualitätskontrolle herangezogen werden.

Reisezugwagen identifizieren und ihren Standort bestimmen

Da Reisezugwagen in der EU mit einer spezifischen UIC-Nummer gekennzeichnet sind, können sie mit den entsprechenden optischen Kamerasystemen zuverlässig geortet werden – mit dem UICScan von Vogelsang sogar bei Nacht. Die am Bahngleis montierte Säule erfasst neben der Fahrzeugnummer, dem Datum und der Uhrzeit auch die jeweilige Durchfahrgeschwindigkeit. Die Übertragung erfolgt entweder an das VEBSys von Vogelsang oder ein anderes bereits installiertes Online-Dokumentationssystem. Änderungen an den Fahrzeugen selbst sind nicht erforderlich.

Aus hygienischer Sicht betrachtet, haben Fernbusbetriebe im Vergleich zum Reisezugverkehr noch Einiges nachzuholen. Nicht zuletzt aufgrund der noch mangelhaften Infrastruktur, die dem zunehmenden Fernbusverkehr nicht gerecht wird, ist u. a. die professionelle und hygienische Entsorgung der Abwasser- bzw. Fäkalientanks nicht überall selbstverständlich. Vielerorts handelt es sich bei den Entsorgungsvorrichtungen nach wie vor um einfache Gullis, die an die Kanalisation angeschlossen sind. Der Bus fährt darüber und der Fahrer öffnet ganz einfach den Auslass unter der Bordtoilette, sodass sich das Abwasser inklusive sämtlicher Feststoffe und Papiere über das Gitter ergießt. Findet der Busfahrer an einem Halteplatz überhaupt keine Möglichkeit der Ver- und Entsorgung für die Bustoilette vor, muss er diese schließen und sorgt für Unmut auf Seiten der Fahrgäste.

Aber Busbahnhöfe, Depots und Rastanlagen stellen sich auf die neuen Gegebenheiten ein. Serviceorientierte Tankstellen setzen immer häufiger auf Absaugstationen, an denen Busfahrer parallel zum Tankvorgang auch die Abwassertanks ihrer Busse entleeren können. Je nach Größe und Verkehrsaufkommen sind solche Entsorgungsstellen mit mobilen oder stationären Abpumpeinheiten ausgerüstet. Die speziell für Busbahnhöfe, Busdepots und andere Haltepunkte entwickelten RoadPump Plus-Stationen von Vogelsang bieten eine funktionale Doppellösung zur hygienischen Trinkwasserbefüllung und Abwasserentsorgung. Dabei werden sie nicht nur hygienischen Ansprüchen gerecht, sie entlasten Busfahrer und Busunternehmen auch durch die einfache und schnelle Bedienung der Geräte. Die Fahrgäste sind zufrieden und auch der Betreiber der Rastanlage und Pumpstation profitiert: Mehr Busse auf seiner Anlage bringen schließlich auch mehr Kunden in sein Restaurant oder den Tankshop.

Ebenso einfach ist das Auffüllen der Bordtoilette mit Trinkwasser, denn Vogelsang greift hier auf einen Schlauch mit einer handelsüblichen 0,5-zölligen Schnellkupplung zurück.

Für die professionelle Reinigung werden allerhand Utensilien benötigt - neben Reinigungsmitteln und Geräten auch kaltes und warmes Wasser sowie eine umweltschonende Entsorgungsmöglichkeit für das Grauwasser. Um Zeitbedarf und Arbeitswege für die Innenreinigung der Fahrzeuge möglichst kurz zu halten, sollten Reinigungsmittel und damit verbundene Installationen dem Nutzer an gut erreichbaren, strategisch günstigen Standorten zur Verfügung gestellt werden

Genau aus diesem Grund hat Vogelsang seine Reinigungsschränke entwickelt. Die aus hochwertigem, witterungsbeständigem Edelstahl gefertigten MSV Medienschränke sind besonders solide und langlebig. Außerdem können diese neben den Standardfeatures auch mit bedarfsgerechten Sonderausstattungen wie z. B. automatischen Dosierern für Reinigungs- und Desinfektionslösungen ausgestattet werden.

Wer mit Segel- und Motorbooten auf Seen und Meeren unterwegs ist, weiß die Schönheit der Natur zu schätzen. Der Wassersport erfreut sich zunehmender Beliebtheit, was die Frage nach einer hygienischen und einfachen Abwasserentsorgung aufwirft. Denn ganz unabhängig von den zunehmend strengeren Auflagen für Hafenbetriebe mit Liegeplätzen für Yachten und Boote bezüglich der Entsorgung von Fäkalien und Abwässern, wächst auch das Umweltbewusstsein der Skipper. Anstatt Abwassertanks einfach in das Gewässer zu entleeren, sind professionelle und dennoch von jedermann zu bedienende Entsorgungsstationen ein wichtiges Kriterium für den anspruchsvollen Bootsinhaber, wenn er seinen Hafen auswählt.

Je nach Standort, Hafengröße und der Anzahl von Liegeplätzen ergeben sich für Hafenbetreiber gleich mehrere Fragen: Wie hoch muss die Kapazität einer Entsorgungsstation sein? Reicht eine stationär montierte Pumpe oder sollte eine mobile Lösung her? Und wer bezahlt eigentlich für diesen Service?

Kundenorientierte, leistungsstarke Modelle wie die PierPump von Vogelsang sind einfach zu bedienen und bieten darüber hinaus auf Wunsch auch die Möglichkeit Bilgen- oder Grauwasser direkt in die Kanalisation zu pumpen. Dank der verbauten Drehkolbenpumpe ist die PierPump fremdkörperunempfindlich, so dass der Absaugvorgang nicht ins Stocken gerät, wenn das Abwasser Öl oder andere Fremdkörper enthält. In durchschnittlich fünf Minuten ist das Absaugen eines Abwassertanks erledigt  und der Törn kann weitergehen.


Vogelsang Produktkategorien für Bahn, Bus und Boot