Der Mazerator bereitet zuverlässig und effektiv Abwasser oder Schlämme auf
Der Nass-Zerkleinerer RotaCut für Abwasser-Anwendungen

Wenn Fasern und Verzopfungen in Abwasser und Schlämmen zu Problemen führen, ist der Mazerator RotaCut die Lösung. Mit seinem kontaktbasiertem Schneidprinzip zerkleinert der Mazerator zuverlässig selbst Haare und feinste Fasern von Wattestäbchen (Q-Tips). Im Abwasser oder Schlamm enthaltene Fremdkörper werden im integrierten Schwergutabscheider (Steinfang) des Nass-Zerkleinerers RotaCut ebenso zuverlässig abgeschieden. Auf diese Weise schützt der Mazerator Pumpen und andere Komponenten in der Kläranlage oder Kanalisation vor Fremdkörperschäden und verhindert Verstopfungen. Gleichzeitig wird der Schlamm homogenisiert, was z. B. die Kosten und den Aufwand für die Schlammeindickung oder Schlammentwässerung deutlich reduziert: Dank Aufbereitung der Schlämme mit dem Nass-Zerkleinerer RotaCut laufen Dekanter und Separatoren störungsfrei und gleichmäßiger, liefern ein besseres Entwässerungsergebnis. Eingebaut in die Beschickungsleitung des Faulturms, zerkleinert der Mazarator definiert Haare und Fasern. So unterbindet der Mazerator RotaCut die Entstehung von Verzopfungen sowie Schwimmschichten und beugt Störungen bei der Umwälzung oder beim Schlammabzug vor. Für die möglichst einfache Integration in bestehende Kläranlagen stehen speziell angepasste Bauformen und Baugrößen zur Verfügung. Umfangreiche Features und Optionen ermöglichen die individuelle Anpassung an die Situation auf dem Klärwerk vor Ort. Dank des anwenderfreundlichen Servicekonzeptes des Nass-Zerkleinerers RotaCut sind die Wartung und der Teilewechsel schnell vor Ort erledigt. Nach dem Aufschwenken des Schneidkopfes ist ein optimaler Zugang gegeben und Verschleißteile können unkompliziert vom Kläranlagenpersonal oder Servicepartner ausgetauscht werden.

Features des RotaCut

Die Abscheidung von Steinen und Metallteilen ist wichtig, um den reibungslosen Betrieb des Zerkleinerers selbst sowie der nachfolgenden Pumpen und Komponenten zu gewährleisten, Beschädigungen und Blockaden durch selbige zu verhindern. Jeder RotaCut-Zerkleinerer verfügt deshalb über einen integrierten Schwergutabscheider.
Mit einer selbst erstellten Software entwickelt Vogelsang Schneidsiebe mit einer optimalen Geometrie für jeden Zerkleinerungsgrad. Für Betreiber bedeutet das immer die beste Geometrie mit minimalem Verschleiß und maximaler Laufruhe. Die Schneidsiebe sind aus verschleißfestem Spezialstahl gefertigt und doppelt, da beidseitig, benutzbar.
Die Schneidsiebe sind in Zerkleinerern wie dem RotaCut hohen Belastungen ausgesetzt. Deshalb werden Sie im RotaCut nicht nur punktuell getragen, sondern liegen mit dem ganzen Umfang auf einer stabilen Aufnahme. Das reduziert die Verformung des Siebes und ermöglicht ein leichtes und energiesparendes Schneiden auf der gesamten Fläche.
Zerkleinerung von Medien mit hohem Feststoffanteil auf kleinem Raum bedeutet eine hohe Belastung der Schneidsiebe. Deshalb haben wir bei den Pro und RCX-Serien die Aufnahme optimiert: Das Sieb wird zusätzlich durch eine Stütze in der Mitte stabilisiert. Das minimiert die Verformung des Siebes und ermöglicht auch bei hoher Beanspruchung ein effizientes Schneiden.
Messer und Rotor sind entscheidend für die Schneidleistung des RotaCut. Die von uns entwickelten asymmetrischen Messerrotoren stehen für optimale Zerkleinerungsleistung bei minimiertem Verschleiß. Die bewegliche Lagerung der Schneidmesser sorgt für kontinuierlichen Kontakt zwischen Sieb und Messer; die Basis für zuverlässiges Schneiden selbst feinster Fasern.
Jeder RotaCut verfügt über eine Messernachstellung, die dafür sorgt, dass Messer und Sieb immer direkten Kontakt haben. Erst dieser Kontakt macht die zuverlässige Zerkleinerung selbst feinster und langfaserige Stoffe wie zum Beispiel Haare, Industriefasern aber auch Verzopfungen oder Gras möglich.
Allen RotaCut Zerkleinerern gemeinsam ist die wartungs- und servicefreundliche Konstruktion. Mit wenigen Handgriffen ist der Zugang frei zu den Schneidwerkzeugen, können diese vor Ort gewechselt werden. Nach kurzer Zeit ist der RotaCut Zerkleinerer wieder einsatzbereit. Der Ausbau des RotaCut oder die Demontage des Schneidkopfs sind nicht erforderlich.

Weitere Informationen:

Optionen des RotaCut

Das Lochbild der Schneidsiebe ist neben der Schnittzahl maßgeblich für den Zerkleinerungsgrad. Um allen Anforderungen gerecht zu werden, bieten wir für den RotaCut Zerkleinerer je nach Baugröße Schneidsiebe mit einem freien Kugeldurchgang von 4 mm bis hin zu 50 mm. Für aggressive Medien sind Edelstahlausführungen verfügbar.

Weitere Informationen:
Das Automatic Cut Controll (ACC) stellt die Messer des RotaCut automatisch nach und hält den Anpressdruck zwischen Sieb und Messer konstant. Darüber hinaus kann der Anpressdruck im laufenden Betrieb eingestellt werden; so hoch wie nötig und so gering wie möglich. Das steigert die Lebensdauer von Messer und Sieb, ermöglicht den automatischen Betrieb.
ACC plus erleichtert zusätzlich die Kosten für Wartung und Kontrolle der Schneideinheit. Es überwacht den Messerzustand online, zeigt ihn auf einer externen Anzeige. Der Zerkleinerer muss für die Kontrolle nicht mehr außer Betrieb genommen und geöffnet werden. Zusätzlich kann die Information in der (zentralen) Steuerung bzw. Fernwarte verarbeitet und angezeigt werden.
Die Auto-Reverse-Funktion erkennt Blockaden - z. B. durch grobe Störstoffe - und leitet Gegenmaßnahmen ein. Durch regelmäßiges Reversieren sorgt die Funktion ferner dafür, dass immer ein Paar scharfer Schneidkanten zum Einsatz kommt, während stumpfe auf der abgewandten Seite nachgeschliffen werden. Das steht für bestmögliche Schneidleistung bei reduzierter Stromaufnahme.

Weitere Informationen:
Entscheidend für den reibungslosen Betrieb vieler Anlagen ist neben der Zerkleinerung die sichere Abscheidung von Steinen und Metallteilen. Wichtig ist dafür die angepasste Bauform des Schwergutabscheiders. Sie muss zu den Anforderungen der jeweiligen Applikation und zur Zerkleinerung passen. Der RotaCut bietet die umfangreichste Auswahl an Schwergutabscheidern.
Das für die RotaCut der RCX-Serie verfügbare Debris Removal System (DRS) ermöglicht die regelmäßige Entnahme des abgeschiedenen Schwerguts im laufenden Betrieb. Das System schleust das Schwergut mit einem minimalen Anteil an Medium (nur ca. 15 l) aus. Im Vergleich zur konventionellen Lösung reduziert DRS den Arbeitsaufwand um 80 %.
Das Gehäuse des RotaCut Zerkleinerers ist aus Stahl gefertigt, wird komplett verzinkt. Für besonders aggressive Applikationen sind Edelstahlvarianten verfügbar. Ebenso stehen Siebe und Messer in Stahl bzw. Edelstahlausführungen zur Verfügung.
Angepasst an die Rahmenbedingungen kommen für den Antrieb des Schneidwerkes Hydraulik- oder Getriebemotoren zum Einsatz. Für jeden Typ stehen verschieden starke Getriebemotoren mit unterschiedlichen Drehzahlen zur Auswahl, sodass der RotaCut Zerkleinerer immer individuell an die jeweilige Applikation angepasst werden kann. Vom einfachen Schutz vor Fasern und Grobstoffen bis hin zur feinen, homogenen Aufbereitung einer Suspension findet sich für jede Aufgabenstellung der richtige Motor. Für die individuelle Anpassung des Zerkleinerungsgrades stehen darüber hinaus entsprechende Schneidsiebe und Messerrotoren zur Verfügung.