XTill: Das Bodenbearbeitungsgerät mit der Strip Till-Methode von Vogelsang
Das Bodenbearbeitungsgerät XTill nutzt die Strip Till-Methode

Gülleausbringung mit Strip Till
XTill

  • Boden- und umweltschonende Streifenbearbeitung mit optionaler Gülleunterfußdüngung
  • Zeit- und kostensparend dank der Kombination mehrerer Arbeitsschritte in einem
  • Gülleablage in zwei verschiedenen Tiefen
  • Strip Till-System für verschiedenste Kulturen und Bodenbedingungen

Anfragen

Die positiven Effekte des Strip Till-Verfahrens
Streifenförmige Bodenbearbeitung

Das Strip Till-Verfahren kombiniert die Vorteile von pflugloser und klassischer Bodenbearbeitung. Mehrere Arbeitsgänge werden in einem einzigen Schritt kombiniert. Das Pflügen, tiefes Grubbern, die Saatbettbereitung und die Gülleeinarbeitung werden zeit- und kostensparend mit einer Überfahrt erledigt.

Dabei ergibt sich aber nicht nur ein wirtschaftlicher Nutzen für den Agrarbetrieb. Pflanzenbaulich betrachtet bietet dieses Verfahren einige weitere wichtige Vorteile. Aufgrund der Tatsache, dass nur ein Teilbereich der Fläche in Streifen bearbeitet wird, bleibt der unbearbeitete Teil mit Pflanzenrückständen bedeckt. Das schützt vor Bodenerosionen, Schadverdichtung, aber auch vor Verdunstungen. Bei dieser Form der Bearbeitung befindet sich die Fahrspur auf dem unbearbeiteten Bereich. Das verbessert nicht nur die Befahrbarkeit, sondern sorgt auch für ein intaktes Porensystem für die Wasserinfiltration. Der Boden in den bearbeiteten Streifen erwärmt sich sehr schnell. Dadurch werden optimale Keim- und Wachstumsbedingungen für die Pflanzen geschaffen. Parallel zu der Bodenbearbeitung wird Gülle emissionsarm ausgebracht und genau dort abgelegt, wo die Pflanzen die Nährstoffe benötigen: im Wurzelbereich. Durch diese zielgenaue Ablage wird an mineralischem Dünger eingespart.

Kulturenunabhängiges Strip-Till-System
Warum Sie den XTill Vario Crop brauchen

Mit dem XTill VarioCrop bietet Vogelsang eine Strip Till-Maschine, die kulturenunabhängig eingesetzt werden kann. Die streifenförmige Bodenbearbeitung mit gleichzeitiger Gülleunterfußdüngung ist dadurch für verschiedenste Reihenkulturen möglich. Die kompakten Aggregate werden dafür einfach in einen Reihenabstand von 45 bis 47 cm verschoben. Durch viele verschiedene Einstellungsmerkmale kann die Maschine leicht an verschiedene Einsatzbedingungen angepasst werden. Der XTill VarioCrop ist dadurch sehr universell einsetzbar. Für die präzise Verteilung der Gülle sorgt der Vogelsang-Exaktverteiler DosiMat.


Features des XTill

Das Gerät ist für den Anbau an einer 3-Punkt Hydraulik vorbereitet.
Die Andruckrollen befinden sich am Ende eines jeden XTill-Aggregates. Zwei Andruckrollen formen hier das vorher aufgelockerte Saatbett und sorgen für die erforderliche Rückverfestigung. Um für jede Bodenbeschaffenheit die richtige Lösung zu bieten, sind verschiedene Varianten verfügbar.
Grundvoraussetzung für die Nutzung des Wertstoffs Gülle ist die gleichmäßige und sichere Verteilung des Mediums in die Ausbringschläuche. Vogelsang-Exaktverteiler ermöglichen eine präzise Verteilung der Nährstoffe mit einem Variationskoeffizienten von unter 5 Prozent. So wird das Ausbringen zu einem sicheren und verlässlichen Prozess ohne Schwankungen – was einen ebenso gleichmäßigen Wuchs der Pflanzen gewährleistet.

Zwei Häufelscheiben halten den Boden im Bearbeitungshorizont, formen einen gekrümelten Damm und sind in drei Ebenen zum Zinken einstellbar.
Der Lockerungs- und Düngeschar lockert zunächst den Boden in gewünschter Tiefe auf. Danach wird die Gülle über ein in der Höhe einstellbares Ablaufohr unter Fuß im Depot abgelegt.
Die Parallelogrammbauweise sorgt für eine gleichbleibende Bearbeitungstiefe.
Pflanzenreste und Aufwuchs werden durch das Scheibensech geschnitten und die Bearbeitungszone kann durch die nachfolgenden Werkzeuge einfach und sauber bearbeitet werden.
Die hydraulische Steinsicherung sorgt dafür, dass Schare bei Überlast nach oben ausweichen können. Das ist entsprechend der Bodenverhältnisse stufenlos einstellbar.
/ /