Debris Removal System (DRS) von Vogelsang
Debris Removal System (DRS)

Schwergut schnell und einfach ausschleusen
Debris Removal System (DRS)

  • Entnahme von abgeschiedenem Schwergut im laufenden Betrieb
  • Um 80% reduzierter Arbeits- und Zeitaufwand
  • Nur ca. 15 l Medium werden mit ausgeschleust
  • Unkompliziert nachrüstbar

Anfragen

Das Funktionsprinzip des DRS
Wie das Debris Removal System arbeitet

In vielen Anwendungsfällen wird Schwergut aus flüssigen Medien abgeschieden, um Beschädigungen und Blockaden nachfolgender Anlagenkomponenten wie Pumpen und Ventile durch z.B. Steine oder Metallteile zu vermeiden. Das Schwergut setzt sich wie gewohnt in der Beruhigungszone ab. Der Kolben des DRS schiebt es dann in Richtung Entnahmeöffnung, wobei gleichzeitig der Übergang zum RotaCut RCX / DebrisCatcher verschlossen wird. Das mit dem Schwergut eingeschlossene Medium gelangt über einen Bypass zurück in den Arbeitsraum der Maschine. Im nächsten Schritt wird dann das Schwergut vom Kolben mit nur ca. 15 l Medium ausgeschleust. Dass alles erfolgt im laufenden Betrieb, ohne dass der DebrisCatcher bzw. RotaCut RCX -wie sonst üblich- abgeschaltet oder geöffnet werden muss. Im Vergleich zu bisherigen Lösungen ist die Arbeit in einem Fünftel der Zeit erledigt. Kombiniert mit einer Steuerung lässt sich der Vorgang automatisieren.

Schwergut im laufenden Betrieb entnehmen
Das Debris Removal System für Biogasanwendungen

Insbesondere in Biogasanlagen fallen in der Regel große Mengen Schwergut an. Sowohl über Gülle aber auch über Mist, Bioabfälle usw. gelangen Steine, Metallteile, Porzellan, Steinzeug usw. in den Prozess. Mittels Schwergutabscheider separiert, ist die finale Entnahme bisher mit einem großen manuellen Aufwand verbunden. Neben dem eigentlichen Schwergut treten dabei auch große Mengen Gülle bzw. Suspension aus, die anschließend wieder dem Prozess zugeführt werden müssen.

Das Debris Removal System (DRS) schleust das abgeschiedenen Schwergut im laufenden Betrieb aus, ohne dass die Feststoffdosierung bzw. der Nasszerkleinerer / Abscheider abgeschaltet und geöffnet werden muss. Das System schleust das Schwergut mit einem minimalen Anteil an Medium (nur ca. 15 l) aus. Im Vergleich zur konventionellen Lösung, reduziert das DRS den Arbeitsaufwand um bis zu 80 %.

So kann mit dem innovativen DRS überall dort der Betrieb optimiert werden, wo großen Mengen Schwergut anfallen und die für die Entnahme nötigen Betriebsunterbrechungen den Ablauf stören. Insbesondere Applikationen in denen eine Betriebsunterbrechung nicht akzeptabel ist bzw. der Stillstand nachfolgender Anlagenteile und Prozesslinien hohe Kosten verursacht.


Features des DRS

Das Debris Removal System ist robust und langlebig gebaut. Das reduziert Wartungsarbeiten auf ein Minimum.
Über ein Rückschlagventil gelangt das im Schwergutabscheider eingeschlossene Medium zurück in die Maschine. Lediglich 15 l Schwergut und Medium werden ausgeschleust.
Dank eines Kugeldurchganges von 180 mm wird selbst größeres Schwergut zuverlässig ausgeschleust.

Options des DRS

Bei der Einstiegsvariante wird der Schieber per Handrad geöffnet bzw. geschlossen, der DRS-Kolben mittels einer Handpumpe angetrieben.
Manuell vom Bediener überwacht, wird der Schieber per Handrad geöffnet bzw. geschlossen; der DRS-Kolben wird jedoch komfortabel hydraulisch betätigt.
Schieber und DRS-Kolben werden hydraulisch betätigt. Der gesamte Vorgang wird von einer Steuerung kontrolliert. Lediglich der Fangkorb muss am Ende manuell entleert werden.
Ein für die hydraulische Betätigung von DRS-Kolben und Schieber geeignetes Hydraulikaggregat kann platzsparend mit angeordnet werden.
Die Performance Control Unit (PCU) für den PreMix bzw. RotaCut RCX ist für die Überwachung des DRS im Automatik-Betrieb vorgerüstet. Alternativ steht eine separate Performance Control Unit (PCU) für das DRS zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns!