Der Zweiwellen-Zerkleinerer für die Zerkleinerung von Feststoffen und Fremdkörpern in Flüssigkeiten
Der Zweiwellen-Zerkleinerer XRipper für industrielle Anwendungen

Der Zweiwellen-Zerkleinerer XRipper von Vogelsang wurde für eine wirtschaftliche Zerkleinerung von Feststoffen und Fremdkörpern in Flüssigkeiten designed. Er kann u. a. auf industriellen Kläranlagen genutzt werden oder für Prozesse in der chemischen, Lebensmittel- oder Recycling-Industrie. Dank der robusten Ripper-Rotoren zerkleinert der XRipper problemlos unterschiedlichste Materialien, so dass keine Verstopfungen entstehen und nachgelagerte Systemkomponenten wie Pumpen geschützt werden. Wie auch andere Produkte von Vogelsang baut das Design auf dem QuickService Design auf, so dass die Wartung sehr einfach und schnell vonstatten geht. Optional bieten wir den XRipper auch in einem ATEX Design an, das dem XRipper erlaubt, auch in einer explosiven Umgebung in der chemischen Industrie zu arbeiten. Eine andere Option bietet das Sewer Integration Kit (SIK), welchen die Installation im industriellen Abwasserbereich der Lebensmittelindustrie einfacher macht.

Features des XRipper

Die monolithischen Ripper-Rotoren sind aus einem Block hochwertigem Stahl gefertigt. Sie übertragen das Drehmoment gleichmäßig von der Welle auf die Rotoren und erlauben so eine noch höhere Belastung. Service- und Wartungsarbeiten sind in kurzer Zeit erledigt, da beim Teilewechsel deutlich weniger Einzelteile getauscht werden müssen.

Weitere Informationen:
Die axialen Schutzplatten des XRippers sind mit einer Gegenschneide ausgerüstet, die verhindert, dass Störstoffe weitestgehend unzerkleinert den XRipper passieren können. Das Resultat ist eine gleichmäßige, zuverlässige Zerkleinerung.
Aufgrund der unterschiedlichen Drehzahl der beiden Wellen des XRippers reinigen sich die Rotoren des XRippers selbsttätig. Material, das sich in den Zwischenräumen der Ripper-Rotoren abgesetzt hat, wird aktiv ausgekämmt. Ein Verstopfen der Rotoren und eine daraus resultierende Reduzierung der Durchflussmenge wird vermieden.
Die Wellen und Rotoren der XRipper Zerkleinerer weisen maximale Durchmesser auf. Beides zusammen macht den XRipper verwindungssteif und unempfindlich gegen Blockaden.
Die Gehäuse der XRipper Zerkleinerer verfügen über ein steifes Design. Das ist die Basis für eine hohe Lebensdauer von Lagern und Getriebe.

Optionen des XRipper

Zur Anpassung an den gewünschten Zerkleinerungsgrad stehen Ripper-Rotoren mit Schneiden-breiten von 6-11 mm zur Auswahl. Im Standard aus gehärtetem Spezialstahl, sind sie für den Einsatz in chemisch aggressiven Medien auch aus Edelstahl verfügbar.
Für den XRipper XRP und XRipper XRC stehen durchflussoptimierte Gehäuse zur Auswahl. Das bedeutet maximaler Durchsatz bei kleinstmöglichen Abmaßen sowie geringen Betriebs- und Investitionskosten.
Für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen kann eine ATEX-konforme Ausführung geliefert werden.
Je nach Serie, sind die Bauteile der Zerkleinerungskammer aus Grauguss (XRS) oder Stahl gefertigt. Alternativ stehen diese in Edelstahl bzw. Edelstahlguss zur Verfügung. Die Ripper Rotoren und axialen Schutzplatten bestehen aus hochverschleißfestem Spezialstahl und sind ebenfalls in einer Edelstahlvariante verfügbar.
Für lange Baugrößen bzw. wenn mit harten Blockaden zu rechnen ist, gibt die QD-Bauform dem XRipper dank eines zusätzlichen, dritten Stützlagers zusätzliche Stabilität, vermeidet ein Durchbiegen der Wellen und Berührungen der Ripper Rotoren. Trotzdem bleibt die Quick-Service Funktionalität erhalten: Wartung und Service erfolgen schnell und einfach vor Ort.
Mit der für den XRipper XRS und XRipper XRP verfügbaren Anschlussbox wird Schwergut wie Steine und Metallteile vor dem XRipper abgeschieden und so Blockaden des XRippers vermieden.
Mit dem SIK lässt sich der XRipper XRC direkt im Kanal bzw. vor dem Einlauf oder Auslauf sowie auch vor schiefen oder runden Wänden positionieren. Verlängerungsschienen erlauben, den kompletten XRipper für Service und Wartung mittels des Hebebügels nach oben heraus zu heben bzw. wieder zu positionieren, ohne dass eine weitere Sicherung erforderlich ist.
Für den Antrieb stehen beim XRipper verschiedene Varianten zur Verfügung. In der Regel kommen Getriebemotoren bzw. Flachgetriebemotoren zum Einsatz. Für den temporären oder dauerhaft gefluteten Betrieb sind entsprechend ausgeführte Versionen verfügbar. Alternativ kann der XRipper mittels Hydraulikmotor angetrieben werden.

Kontaktieren Sie uns!