EP-Serie
EP-Serie

Drehkolbenpumpe für Extrembedingungen und hohe Drücke
EP-Serie

  • Hoher Wirkungsgrad durch einteiliges Gehäuse
  • Hohe Drücke
  • Unvergleichliche Laufruhe durch Hochleistungsgetriebe
  • Erfüllung industriespezifischer Normen durch neue Dichtungsoptionen
  • AirGap zum Schutz vom Getriebe und Pumpenkammer
  • Für Medien bis zu 200 °C

Anfragen

Das Drehkolben-Pumpprinzip
Wie Vogelsang-Drehkolbenpumen arbeiten

Die Drehkolbenpumpe gehört zur Gruppe der positiven Verdrängerpumpen. Das Förderprinzip der Drehkolbenpumpen basiert auf zwei gegenläufig rotierenden Förderelementen, den sogenannten Drehkolben. Diese sind auf zwei synchronisierten Wellen montiert. Die Drehbewegung der Kolben vergrößert auf der Saugseite das Volumen der Förderkammer. Durch den so erzeugten Unterdruck wird das Medium in die Drehkolbenpumpe hinein gesaugt. In der weiteren Drehbewegung wird das Medium dann in Hohlräumen zwischen Drehkolben und Pumpengehäuse eingeschlossen und auf der Druckseite durch die sich wieder verkleinernden Förderräume abgegeben, die Drehkolbenpumpe fördert das Medium direkt. Dank ihrer spiegelsymmetrischen Konstruktion sind Drehkolbenpumpen drehrichtungsunabhängig und können ohne jegliche Einschränkungen in beide Richtungen fördern. Die in den 90ern entwickelten HiFlo-Kolben laufen pulsationsfrei und sorgen für eine vibrationsarme und besonders schonende Förderung.

Moderne Technik für anspruchsvolle Anwendungen
Anwendungen für die EP-Serie

Anspruchsvolle Applikationen mit abrasiven, chemisch aggressiven und heißen Medien? Die EP-Serie ist genau für diese Anwendungen wie z.B. in der Öl-und Gasindustrie,  bei der Herstellung von Zucker, Farben und Lacken, sowie in Tanklägern entwickelt worden.

Das Hochleistungsgetriebe mit schrägverzahnten Zahnrädern generiert Drücke bis zu 18 bar und das bei einer unvergleichbaren Laufruhe. Die pulsationsarme Förderung verringert dabei den Verschleiß der angrenzenden Rohrleitung auf ein Minimum.

Für eine hohe Betriebssicherheit ist die Pumpe mit einem AirGap ausgestattet. Durch diesen Luftspalt werden Getriebe und Pumpenkammer atmosphärisch voneinander getrennt. Selbst im Leckagefall gelangt so keine Flüssigkeit ins Getriebe sondern fließt nach außen ab.


Digitalisieren Sie Ihr Produkt!
Steuerungstechnik von Vogelsang

Durch die Investition in unsere progressive und in­telli­gente Steuerungstechnik wird die Leistung und Effi­zienz von Vogelsang Maschinen und Systemen deutlich gestei­gert. Wichtige Parameter wie z.B. Förder- bzw. Durchsatzmenge, Drehzahl, Druck und Stromaufnahme werden erfasst und kontinuierlich überwacht. Störungen werden frühzeitig erkannt und durch entsprechende Regeleingriffe behoben. Über die integrierten Kommunikationschnittstellen wie z.B: ProfiNet  oder OPC UA können Daten in Echtzeit mit anderen Systemen oder einer übergeordneten Steuerung ausgetauscht werden.

Gleichzeitig stellt die Web-basierte Benutzer-Oberfläche alle wichtigen Daten leicht verständlich in gängigen Browsern dar. Optional können die Daten zwecks Fernüberwachung auch mobil abgerufen werden.

Die Erfahrung unserer Experten aus hunderten von Applikationen aus unterschiedlichsten Bereichen fließt stetig in die Weiterentwicklung unserer Software ein und ist die Basis für den hohen Nutzen für den Anwender, geringe Betriebskosten, maximale Verfügbarkeit und hohe Wirtschaftlichkeit.

Dabei bietet unser Steuerungsportfolio eine passende Lösung für die Anforderungen der Maschinen und Bedürfnisse jedes Kundentyps. Von der einsatzbereiten, weil im Werk geprüften und in Betrieb genommenen Systemlösung für den Endanwender bis zu Basisvarianten für den Profi, der eigenverantwortlich die finale Komplettierung der Steuerungstechnik in der Hand haben will.

Lösungen in der Steuerungstechnik für die EP-Serie


Features der EP-Serie

Das neue Schrägverzahnte Hochleistungsgetriebe arbeitet extrem geräuscharm und hat einen unnachahmlich ruhigen Lauf. Das führt zu sehr geringen Schwinggeschwindigkeiten, die die Beanspruchung für Pumpe und angeschlossene Rohrleitungen auf ein Minimum reduzieren.
Aufgrund des robusten Getriebes sind extrem hohe Differenzdrücke bei langer Lebenserwartung möglich.
Das einteilige Gehäuse ist totraumarm und strömungsoptimiert, was den Wirkungsgrad erhöht. Die Servicefreundlichkeit wird durch die optimierten Anschlüsse weiter gesteigert.
Um die Betriebssicherheit zu erhöhen, sind die Pumpen der EP-Serie mit einem AirGap ausgestattet. Dieser Luftspalt trennt Getriebe und Pumpenkammer atmosphärisch voneinander. So gelangt selbst bei einer Leckage keine Flüssigkeit in das Getriebe sondern fließt nach außen ab.
Weiter wird so das Getriebe vor hohen Temperaturen des Pumpmediums effektiv geschützt.
Die totraumarme Konstruktion der einteiligen Gehäuse ermöglicht eine leichte Reinigung. Die Pumpen lassen sich gemäß CIP- und SIP-Richtlinien spülen und desinfizieren.
Neben der Standardausführung aus reibverschleißbeständigem Grauguss stehen serienmäßig ADI- und Edelstahlversionen zur Verfügung. Auf Wunsch werden die Komponenten der Pumpenkammer aus Duplexstahl oder einer Nickelbasislegierung gefertigt. Wärmebehandlungen und verschleißbeständige Beschichtungen für die Schutzplatten und Gehäusekomponenten sind ebenfalls möglich.
Auf Basis unserer umfangreichen Auswahl an Kolbengeometrien und -materialien finden wir den passenden, langlebigen Kolben für ihr Medium, z. B. NBR, NBR weiß, SBR, EPDM-SL, EPDM-AL, EPDM weiß, CSM, FKM, PU, Edelstahl oder nitrierter Stahl. Die Kolben gibt es mit gerader, zweiflügeliger Geometrie oder als drei-, vier- bzw. sechsflügelige, pulsationsfrei laufende HiFlo–Kolben.

Weitere Informationen:
Axiale Schutzplatten sind aus hochverschleißtem Spezialstahl gefertigt und verlängern so die Wartungsintervalle. Durch den Schutz des gesamten Pumpenraums, vereinfachen sie nicht nur die Wartung, sondern minimieren auch die Stillstandzeiten. Gleichzeitig werden die Kosten gesenkt.

Weitere Informationen:

Optionen der EP-Serie

Dichtungsversorgungssysteme haben die Aufgabe das Schmiermittel einer Dichtung auf einem konstanten Level zu halten und den Sperrdruck innerhalb der Dichtung aufrecht zu erhalten.
Mit der Automatic Supply Unit (ASU) eröffnet Vogelsang eine ganz neue Welt von Dichtungsversorgungssystemen.
Das patentierte System ist kaum größer als eine Getränkedose und besteht aus einer Hubkolbenpumpe, die im Zusammenspiel mit der Dichtung Sperrmedium in die Dichtungskammer pumpt, sobald der Solldruck abweicht.
Die Schutzplatten aus hochverschleißfestem Spezialstahl, verlängern Wartungsintervalle deutlich, vereinfachen die Wartung und minimieren Stillstandszeiten. Weiterhin werden die Kosten während der Wartung signifikant reduziert.

Weitere Informationen:
Die Vogelsang HiFlo®-Kolben garantieren im Gegensatz zu konventionellen Kolben eine pulsationsfreie Förderung und sorgen dadurch für eine längere Lebensdauer von Antrieb und Kupplung. Gleichzeitig steigt das Saugvermögen aufgrund der höheren Anzahl an Dichtlinien. Durch die Verbesserung der internen Abdichtung wird das Ansaugen aus tiefen Gruben ermöglicht.

Weitere Informationen:
Für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen kann eine ATEX-konforme Ausführung geliefert werden.
Das Drehkolbenprinzip eignet sich aufgrund des drehzahlabhängigen Fördervolumens optimal für die exakte Ausbringung in der Längsverteilung. Entweder direkt ins Getriebe geschraubt oder in Verbindung mit dem UDS wird auf Basis beider Varianten die Durchflussmenge errechnet, sodass sich die gewünschte Ausbringmenge exakt regulieren lässt.

  • Für hohe Anforderungen und Drücke[br]EP136

Die Pumpe für hohe Anforderungen und Drücke
Drehkolbenpumpe EP136

In der Industrie wird häufig mit anspruchsvollen Flüssigkeiten gearbeitet, die es zu transportieren und verpumpen gilt. Eine wichtige Rolle spielen dabei robuste und zuverlässige Pumpsysteme. Denn sie kommen direkt mit dem zu verarbeitenden Medium in Kontakt und werden für verschiedenste Produktionsprozesse benötigt. Für extreme Bedingungen wie beispielsweise den Einsatz in explosionsgefährdeten Umgebungen oder die Förderung von chemisch aggressiven und heißen Medien, müssen Pumpen spezielle industriespezifische Vorgaben und Normen erfüllen.