James Russell hat sich für Vogelsang entschieden
Er nutzt einen Feststoffdosierer und einen Zerkleinerer in seiner Biogasanlage

" Ich habe mich für Vogelsang entschieden, weil der Name Vogelsang etabliert ist, das Unternehmen einen guten Ruf hat und wir uns auf die Technologie verlassen können." James Russell, Technischer Direktor, BioCore Roscommon AD Plant, Irland

Unsere 1 MW Biogasanlage befindet sich im irischen County Roscommon und besteht aus einem Fermenter und einem Nachgärer, mit je 2.500 m3 und zwei Endlagern mit zusammen 7.000 m3. Die Anlage erzeugt Wärme und Energie aus Klärschlamm (90%) und Flotaten aus Fettabscheidern (10%) und verwendet ein nachgeschaltetes Hygienisierungsverfahren um sicherzustellen, dass das Endprodukt den Anforderungen der Biofeststoffe Klasse A-Qualität entspricht.

Da Klärschlamm und lokale Abfallströme in der Anlage vergärt werden sollen, verändert sich die Konsistenz der Inputstoffe kontinuierlich. Deshalb ist ein Dosiersystem erforderlich, welches eine breite Palette unterschiedlichster Feststoffe verarbeiten und auch schwierige Substrate und Fasermaterial effizient aufbereiten kann. Darüber hinaus sollen die aus dem Gärrest separierten Biofeststoffe den Anforderungen der Klasse A-Qualität genügen, weshalb eine zuverlässige Vorbehandlung des Schlamms inklusive definierter Zerkleinerung der enthaltenen Partikel erforderlich ist.

In Absprache mit dem Anlagebauer entschieden wir uns für eine Kombination aus dem PreMix-Feststoffdosierer und dem RotaCut-Zerkleinerer. Der PreMix bringt das Ausgangsmaterial trotz unterschiedlichster Konsistenz effizient ein und scheidet Fremdkörper wie Steine zuverlässig ab. Das 4-in-1-System zerkleinert unbehandelte Feststoffe und maischt die verschiedenen Biomassen zu einer homogenen Suspension an. Der RotaCut-Zerkleinerer wurde als eigenständige Einheit vor der Hygienisierung installiert und reduziert die Partikelgröße optimal, um die Anforderungen der Klasse A-Qualität zu erfüllen. Insgesamt läuft die Biogasanlage reibungslos und die Anlage produziert erfolgreich Energie aus Klärschlamm.

Kundenportrait

Das Unternehmen BioCore Roscommon AD Plant
Inbetriebnahme 2016
Nenngröße 1 MW
Inputstoffe Klärschlamm und Flotate von Fettabscheidern, geplant: Abfälle aus der Lebensmittelindustrie
Aufbau Zwei Fermenter mit je 2.500 m3, zwei Endlager mit insgesamt 7.000 m3, Hygienisierung, Gärrestentwässerung, 2 BHKW auf der Anlage
Produkte und Lösungen von Vogelsang PreMix-Feststoffdosierer und RotaCut-Zerkleinerer

Weitere Informationen

Eine Firma, eine Mission

Auf der Grünen Insel Irland gibt es inzwischen ca. 90 Biogasanlagen. Die BioCore Environmental Ltd glaubte an das Potenzial von Klärschlamm und anderen organischen Reststoffen und Abfällen. Nachdem das Unternehmen zuvor eine große Biogasanlage in England gebaut und betrieben hatte, verkaufte es 2016 seinen Anteil an der Anlage, um sich mit dem gesammelten Know-how dem heimischen Markt zuzuwenden.

Zum Artikel


/ /