Der Kunde hat das Wort

Inhaber Stefan Trinkies und seine 28 Mitarbeiter wissen, was Zuverlässigkeit ist

Wie viele andere Wirtschaftsbereiche wurde auch die Landwirtschaft schon vor Jahrzehnten vom stärker werdenden Konkurrenzdruck erfasst. Die Globalisierung in Form von besseren Konservierungs- und Transportmöglichkeiten und sehr unterschiedlichen Löhnen machte auch vor der sogenannten Urproduktion nicht Halt. Landwirte und Lohnunternehmen mussten anfangen betriebswirtschaftlich zu denken.

Diente die Mechanisierung zunächst dazu, den Bauern die Arbeit zu erleichtern und sie körperlich zu entlasten, werden Agrargeräte heute unter den Aspekten Effizienz und Produktivität angeschafft. Fast ebenso alt wie die Landwirtschaft ist das Ausbringen von Gülle zur Düngung der Felder. Die Mechanisierung dieses Vorgangs allerdings birgt Tücken, denn gerade die Förderung von Gülle und Gärresten stellt hohe Anforderungen an die Pumptechnik. Der natürliche Dünger ist äußerst unterschiedlich beschaffen, häufig mit Fasern und Feststoffen durchsetzt und sehr dickflüssig. Um das Medium effektiv zu verpumpen – ob in den Tank oder zum  Ausbringsystem –, muss die eingesetzte Technik nicht nur leistungsstark, sondern unempfindlich gegen Fremdkörper sein und einen reibungslosen Betrieb gewährleisten. Viele Wartungs- und Ausfallzeiten einer Pumpe würden Zeitverlust und einen zusätzlichen Kostenaufwand bedeuten.

Zuverlässige Gülleförderung im großen Stil bei Trinkies GmbH & Co. KG

Unzuverlässigkeit der eingesetzten Agrartechnik kann sich das landtechnische Lohnunternehmen Trinkies nicht leisten. Deshalb setzt es auf die VX-Pumpen von Vogelsang.

Der 1996 gegründete Spezialist für Dienstleistungen rund um die Gülleausbringung in Lamstedt bei Cuxhaven bringt mehrere 100.000 m³ Gülle im Jahr aus und muss sich auf die Funktionalität seiner Maschinen absolut verlassen können, um wirtschaftlich erfolgreich zu sein und um seine Kunden zufriedenzustellen. 

Für die effiziente Gülleausbringung setzen Inhaber Stefan Trinkies und seine 28 Mitarbeiter unter anderem fünf Fasswagen, einen Selbstfahrer sowie Zubringer und Transport-LKWs ein. Der Fuhrpark ist mit insgesamt 16 verschiedenen Drehkolbenpumpen der VX-Serie von Vogelsang ausgestattet und Trinkies vollauf zufrieden mit seiner Entscheidung: „Seit zehn Jahren arbeiten die Drehkolbenpumpen von Vogelsang absolut zuverlässig.  Da wir uns auf die Technik verlassen können, haben wir seit ihrer Einführung bei uns im Betrieb nur noch in die Vogelsang Drehkolbenpumpen investiert. Wirtschaftliche Ersatzteilkosten halten die Betriebskosten während der Einsatzzeit einer Pumpe gering.“

Kompakt, flexibel und wartungsarm

Die kompakte Bauweise und das geringe Gewicht der VX-Drehkolbenpumpen ermöglichen einen vielfältigen Einsatz an Fasswagen und Selbstfahrern genauso wie an Lastwagen für den Gülletransport. Dank des InjectionSystems ist die Pumpe unempfindlich gegenüber Fremdkörpern. Zudem ist der gesamte Die kompakte Bauweise und das geringe Gewicht der VX-Drehkolbenpumpen ermöglichen einen vielfältigen Einsatz an Fasswagen und Selbstfahrern genauso wie an Lastwagen für den Gülletransport. Dank des InjectionSystems ist die Pumpe unempfindlich gegenüber Fremdkörpern. Zudem ist der gesamte Pumpenraum der speziell auf den Agrarbereich zugeschnittenen Drehkolbenpumpen hochverschleißfest ausgekleidet. Ein Zusammenspiel, das zu längeren Standzeiten und damit zu einer wirtschaftlich effizienten Nutzung beiträgt.

Bei Bedarf lassen sich die pulsationsfreien HiFlo®-Kolben einfach und ohne Demontage der Pumpe wechseln. Ein Austausch, den die Mitarbeiter des Lohnunternehmens selbst innerhalb von ca. 30 Minuten durchführen
können.

Perfekt kombiniert für eine zeitgemäße Dienstleistung

Die Fasswagen und Selbstfahrer von Trinkies sind zusätzlich zu den Pumpen mit dem Nasszerkleinerer RotaCut von Vogelsang ausgerüstet, der den VX-Pumpen vorgeschaltet ist. Um die Pumpenkomponenten zu schonen, zerkleinert der RotaCut gröbere Faserstoffe und Fremdkörper und scheidet Schwergut ab. Wovon auch die Suspension profitiert: Sie wird homogener und kann besonders gleichmäßig ausgebracht werden. „Durch Einsatz des RotaCuts vor der VX-Pumpe haben wir die Lebensdauer der Kolben um das Vierfache gesteigert“, so Stefan Trinkies.

Um die Bodenbearbeitung und Gülleausbringung durchgängig und wirtschaftlich auszuführen, vertraut das Lohnunternehmen Trinkies nicht nur auf die Drehkolbenpumpen der VX-Serie, sondern auch auf weitere Techniken von Vogelsang. Zum Beispiel auf das SwingMax-Schleppschlauchgestänge mit einer Arbeitsbreite von 24 m und das Aufrüstset SynCult für die direkte und effiziente Gülleeinarbeitung mittels Kurzscheibenegge und Grubber. Als Antwort auf die immer strenger werdende Gülleverordnung schaffte das Unternehmen ein Schleppschuhgestänge mit Vogelsang Technik an. Stefan Trinkies: „Damit sind wir in der Lage, den Trend zu bodennaher Gülleausbringung mitzugehen und unseren Kunden umfangreiche Dienstleistungen mit zeitgemäßen Techniken anzubieten, auf die sie sich verlassen können.“


Diese Artikel zur Agrartechnik könnten Sie ebenfalls interessieren

/ /