Das energieeffiziente System für die wirtschaftliche Fermenterbeschickung mittels Flüssigfütterung
System zur Flüssigfütterung CC-Mix für Biogasanwendungen

Energiereiche und unproblematische Biomasse ist begehrt und hochpreisig. Soll daraus effizient Biogas produziert werden, ist es besonders wichtig die Biomasse mit möglichst geringem Aufwand, aber bestmöglich aufbereitet, einzubringen. Genau das ist die Stärke des CC-Mix. Dank des durchdachten Konzepts werden die Feststoffe bei minimalem Leistungsbedarf intensiv mit der flüssigen Phase zu einer homogenen Suspension vermischt. So schafft der CC-Mix die Voraussetzung für eine optimale Vergärung im Fermenter.

Das macht den CC-Mix zum wirtschaftlichen System zur Flüssigfütterung für fließfähige NaWaRo und Feststoffe (wie z. B. Maissilage und Getreideabfälle) bis hin zu anderen, leicht pastösen Inputstoffen wie Obst- und Gemüseresten, Zuckerrübenschnitzel oder Hühner-Trocken-Kot (HTK). Diese gelangen mittels Zuführschnecke in den CC-Mix, dessen Mischkammer und Mischwelle aus korrosionsbeständigem Edelstahl gefertigt werden.

Dank des neuartigen Aufbaus, ist lediglich eine installierte Leistung von nur 11-15 kW erforderlich, um eine optimal, bakteriengerecht angemaischte Biosuspension zu erzeugen. Der integrierte Steinfangkasten hält Schwergut zurück und vermeidet Schäden durch Fremdkörper. Da die Biomasse in eine pumpfähige Form überführt wird, lassen sich problemlos mehrere Fermenter mit einem CC-Mix beschicken.

Die Installation und Einbindung ist sowohl auf Neuanlagen als auch auf Bestandsanlagen unkompliziert; aufgrund seiner kompakten Bauform werden für die Aufstellung des CC-Mix nur wenige Quadratmeter Standfläche benötigt - inklusive Platz für Service– und Wartungsarbeiten. In Verbindung mit einer PCU Steuerung von Vogelsang stehen alle Komponenten, inklusive Sensorik und Sicherheitselemente, für eine Automatisierung der Feststoffdosierung zur Verfügung.

Features des CC-Mix

Der einzigartige Aufbau des CC-Mix steht für eine bestmögliche Mischleistung bei minimalem Energiebedarf. Durch die intelligente Anordnung von Feststoff- und Flüssigkeitszufuhr sowie der Mischwelle werden Schwimmschichten vermieden und die Biomasse aktiv in die Flüssigkeit gefördert, beides intensiv zu einer homogenen Biosuspension vermischt.
Am Fuß der Mischkammer, unmittelbar vor der Pumpeinheit verfügt der CC-Mix serienmäßig über einen Steinfangkasten, der Steine und Metallteile auf Grund der Schwerkraft abscheidet.
Dank seiner kompakten Bauform lässt sich die Maschine einfach integrieren; auch auf bestehenden Anlagen problemlos nachrüsten. Für drei Arbeitsschritte werden so gerade einmal ein paar Quadratmeter Standfläche benötigt, inklusive Platz für Service und Wartung.
Sowohl die Exzenterschneckenpumpe der CC-Serie, als auch die Komponenten in der Mischkammer lassen sich unkompliziert warten. Basierend auf dem QuickService-Konzept der CC-Serie, lassen sich alle Teile, von der Rotor-Stator-Einheit, über die Wellenabdichtung bis hin zu den Werkzeugen der Mischwelle; einfach vor Ort austauschen.
Der CC-Mix wird mittels eines robusten Flachgetriebemotors mit hohem Betriebsfaktor angetrieben. Dieser wird direkt auf die Antriebswelle montiert, eine zusätzliche Kupplung wird nicht benötigt.
Sowohl die Mischkammer als auch die Mischwelle sowie alle Stahlbauteile der Mischkammer sind aus korrosionsbeständigem Edelstahl oder einem anderem, korrosionsbeständigen Material gefertigt. Die robuste Konstruktion ist die Basis für die intensive und energieeffiziente Biomasseaufbereitung.
Die Kardanwelle der CC-Serie ist großzügig dimensioniert und serienmäßig mit einer Manschette geschützt, die für den Austausch von Rotor und Stator, egal ob als Einheit oder einzeln, nicht demontiert werden muss.

Weitere Informationen:

Optionen des CC-Mix

Die zum Einsatz kommende Exzenterschneckenpumpen der CC-Serie steht optional mit einer zweistufigen Geometrie zur Verfügung. Das erhöht den zulässigen Betriebsdruck, halbiert die Druckdifferenz pro Stufe und sorgt für eine für lange Lebensdauer – auch bei stark abrasiven Medien und/oder hohen Drücken.
Auf Wunsch steht das Performance Control Unit (PCU) in einer Variante mit PROFINet Anbindung zur Verfügung.
Alle wichtigen Informationen und Einstellungen im Überblick, auch jenseits der zentralen Steuerung, das bietet das optionale Wide-Screen-Touch Display. Eingebaut in die Schaltschranktür der Steuerung sind alle wichtigen Details über das intuitive Menü leicht zu erreichen und einzustellen.
Steuerungs-Hardware und -Software inklusive Sensoren aus einer Hand - auch das bietet Vogelsang optional an.
Alle (PCU) sind vorgerüstet für einen Zugriff via Fernwartung. Wird der Zugang aktiviert und ermöglicht, profitieren Betreiber von unkomplizierten Software-Updates und wir können den Kunden im Fall der Fälle schnell und einfach unterstützen.

Kontaktieren Sie uns!